Seite wählen

Die schlechten Nachrichten über Südafrika reißen nicht ab.Weltweit ziehen Investoren ihre Gelder aus den ehemals hoch gelobten Schwellenländer ab. Andeutungen der amerikanischen Notenbank, dass die Zeit der niedrigen Zinsen in den USA bald der Vergangenheit angehören, haben eine unmittelbare Wirkung auf Währungen einzelner Schwellenländer. Betroffen sind insbesondere Südafrika, Indien und Brasilien. Kombiniert mit möglichen kriegerischen Auseinandersetzungen in Syrien ergibt dies eine katastrophale Gemengelage.
Südafrikanische Währung – Bruch einer psychologisch wichtigen Marke
In Südafrika ist am 28. August der südafrikanische Rand wieder unter eine psychologisch wichtige Marke gefallen. Der Währungskurs zum US – Dollar beläuft sich jetzt auf 1:10,5, einem neuen Vierjahreshoch. Seit Beginn dieses Jahres hat die südafrikanische Währung nunmehr 20 Prozent Wertverlust gegenüber den weltweit wichtigsten Währungen verloren. Der Referenzkurs zum Euro beträgt jetzt 13,9 Rand. Somit fehlt nur noch ein weiterer Verlust von etwa 8 Prozent, um das Allzeittief von 2009 zu erreichen, das inmitten der weltweiten Wirtschaftskrise vorkam.

Hausgemachte Probleme in Südafrika verschärfen die angespannte Situation
Südafrika selbst muß sich zusätzlich mit einigen hausgemachten Problemen herumschlagen. In den Autofabriken des Landes streiken mehrere zehntausend Arbeiter. Diesen Streiks haben sich zwischenzeitlich Bauarbeiter angeschlossen. In der Bergbauindustrie ist der Arbeitskonflikt immer noch nicht gelegt. Überall fordern die Demonstranten Lohnerhöhungen in Größenordnungen, die die Wirtschaft in Gefahr bringen, ihre Wettbewerbsfähigkeit gegenüber dem Ausland zu verlieren. Ganz zu schweigen von dem allgemeinen Ansehensverlust als Wirtschaftsstandort.

Folgen für die Urlauber
Schließen wir jetzt den Kreis und kommen zu den Urlaubern. Schlechte Nachrichten in Bezug auf Währungskurse für Einheimische sind meist gute Nachrichten für Touristen. Mit jedem weiteren Verfall der südafrikanischen Währung wird der Urlaub in Südafrika noch günstiger. Wichtig ist jedoch, dass die großen Ausgabepakete wie Unterkunft und Mietwagen vor Ort gebucht und in Rand bezahlt werden. Heutzutage ist es kein Problem, eine Pension in Kapstadt via Internet zu buchen, die ihre Preise in lokaler Währung hat. Bucht man eine Pauschalreise in Deutschland, spürt man nur bei den kleinen Ausgaben wie Restaurants und Souvenirs den niedrigen Kurs.

Quelle: September 2, 2013 By Andre
www.kapstadt-entdecken.de